Laerche

 
Lärche

 Handelsname: Lärche
 Ähnlich: Western Larch, Sibirische  Lärche, Japanische Lärche
 Ursprungsland: Mitteleuropa
 
Vorkommen:
Alpen, Sudeten, Karpaten, Südpolen, auch in den USA und in einigen Gebieten Nord- und Osteuropas kultiviert.
 
Verwendung:
Furnierholz, insbesondere Messerholz für Deckfurnier, Ausstattungsholz für Möbel, Verkleidungen und Vertäfelungen.
 
Eigenschaften:
Dunkelbraun bis dunkelrotbraunes Holz, etwas problematisch für die Messerung sind Harzgallen, Harzknollen, Drehwuchs und Ringschäle.
 
Mechanisch:
Lärche lässt sich mit allen handwerklichen und maschinellen Werkzeugen gut bearbeiten. Ausgetretenes Harz kann jedoch leicht die Werkzeuge verunreinigen und verkleben.
 
Trocknung:
Die Trocknung bei Lärche vollzieht sich im Allgemeinen leicht und schnell. Eine geringe Tendenz zum Verwerfen sollte allerdings nicht unberücksichtigt bleiben.
 

Oberfläche:
Bei der Oberflächenbehandlung muss der Harzgehalt berücksichtigt werden und, wenn erforderlich, mit Holzseife ausgewaschen werden. Ansonsten ist Lärche für alle Oberflächenmittel geeignet.

 

Verleimung:
Vorgebohrte Schraub- und Nagelver-
bindungen erreichen hohe Festig-
keitswerte, Leime werden gut angenommen und ergeben eine gute Verbindung.

 
Seite 1 2 3 4
   
 
Fichte
Kastanie
Kiefer
 
Fichte
Kastanie
Kiefer
 
 
 
Zirbelkiefer
Kirschbaum
Lärche
 
Zirbelkiefer
Kirschbaum
Lärche