Makassar

 
Makassar

 Handelsname: Makassar, Ebenholz,  Makassar-Ebenholz, Coromandele
 Ähnlich: Ziricote
 Ursprungsland: Celebes
 
Vorkommen:
Celebes, evtl. auch Molukken, Borneo, als Furnierholz sehr selten, da meist nur in geringen Dimensionen und Längen wachsend.
 
Verwendung:
Hochwertigster Innenausbau, Einlege- und Intarsienarbeiten, Musikinstru-
mentenbau.
 
Eigenschaften:
Das Holz ist schwarz und teils regelmäßig, teils unregelmäßig von rötlichbraunen bis graubraunen Streifen durchzogen. Das Holz ist auffallend glänzend und sehr dekorativ.
 
Mechanisch:
Trotz seiner großen Härte lässt sich Makassar nicht besonders schwer bearbeiten. Beim Hobeln entstehen sehr glatte Oberflächen. Der sich bildende Holzstaub sollte gut abgesaugt werden. Entzündungsgefahr von Augen und Haut.
 
Trocknung:
Da Makassar leicht zum Reißen neigt, sollte bei der Trocknung sehr langsam und sorgfältig vorgegangen werden. Direkte Sonnenbestrahlung ist unbedingt zu vermeiden.
 

Oberfläche:
Aufgrund seiner dekorativen Zeichnung ist eine mattglänzende oder polierte Oberfläche zu empfehlen, die ohne große Schwierigkeit aufzutragen ist.

 
Verleimung:
Verleimte Verbindungen sind leicht herstellbar und halten fest. Nagelverbindungen sind sehr schwierig, Schraubverbindungen müssen vorgebohrt werden.
 
Seite 1 2
   
 
Makassar
Padouk
Ostindisch
Palisander
 
Makassar
Padouk
Ostindisch Palisander
 
 
 
Santos
Palisander
Sen
Sucupira
 
Santos Palisander
Sen
Sucupira
 
     
Teak
Wenge
Zebrano
Teak
Wenge
Zebrano