Mooreiche

 
Mooreiche

 Handelsname: Mooreiche, Subfossile  Eiche, Schwarzeiche
 Ähnlich: ---
 Ursprungsland: Europa
 
Vorkommen:
Europa; es handelt sich um Eichen,
die vor 600 bis 8500 Jahren gewa-
chsen sind, durch Naturereignisse gefällt wurden und danach in Kies-
betten unter Wasser den Beginn der Verkohlung begonnen haben. Die dunkle Farbe wird durch Gerbstoff-
reaktionen mit eisenhaltigem Wasser hervorgerufen, die Intensität der
Farbe nimmt mit der Lagerdauer zu
. Gefunden werden Mooreichen meist beim Ausbaggern von Seen oder Kiesgruben in Niederungen von
großen Flüssen.
 
Verwendung:
Furnierholz, Messerholz für Deck-
furnier, Möbel, Vertäfelung, Parkett.
 
Eigenschaften:
Die Farbe ist blauschwarz, auch bräunlichschwarz, je nachdem wie lange das Holz gelagert hat. Gesucht werden Furniere, die an den äußeren Rändern bereits die schwarze Farbe angenommen haben, im Kern aber noch dunkel- bis hellbraun gefärbt sind.
 
Mechanisch:
In Folge der großen Härte ist die Bearbeitung von Mooreiche nur
sehr schwer durchzuführen. Um ein ansprechendes Schnittergebnis zu erhalten, sind hartmetallbestückte Werkzeuge zu empfehlen.
 
Trocknung:
Die Trocknung von Mooreiche erfordert größte Sorgfalt und sollte nur an der Luft vorgenommen werden. Aufgrund der starken Neigung zum Reißen sollte das Holz vor Zugluft, großer Wärme und Sonneneinwirkung geschützt werden.
 

Oberfläche:
Aufgrund der reichen Farbskala von Mooreiche sollten matte bis matt-
glänzende Oberflächen bevorzugt werden. Sie sind, ohne große Pro-
bleme aufzubringen.

 

Verleimung:
Die Verleimung sollte sorgfältig durchgeführt werden. Vorgebohrte Schraubverbindungen halten fest.

 
Seite 1 2 3 4
   
 
Europäische Eiche
Asteiche
Mooreiche
 
Europäische Eiche
Asteiche
Mooreiche
 
 
 
Erle
Olivesche
Europäische Esche
 
Erle
Olivesche
Europäische Esche