Sucupira

 
Sucupira

 Handelsname: Sucupira, Coeur dehors
 Ähnlich: ---
 Ursprungsland: Südamerika
 
Vorkommen:
In erster Linie in Brasilien sowie im nördlichen Südamerika, Venezuela, Guayana.
 
Verwendung:
Messerfurnier, Bau- und Konstruktions-
holz für alle Innen-und Außenzwecke, Fenster, Türen, Parkett, Möbel, Spielt in Europa keine große Rolle.
 
Eigenschaften:
Das Kernholz ist rot bis braunrot, mit helleren, gelblichen Adern durchzogen. Sehr pilz-, insekten-und witterungsfest. Das Holz ist hart, schwer, fest und zäh.
 
Mechanisch:
Aufgrund seiner großen Härte und des häufig auftretenden Drehwuchses ist die Bearbeitung von Sucupira nicht leicht. Hartmetallbestückte Werkzeuge sind zu empfehlen. Bei zu großer Vorschubgeschwindigkeit reißt das Holz leicht an den Kanten ein.
 
Trocknung:
Sucupira darf nicht zu schnell getrocknet werden, da es sehr stark zum Werfen und Reißen neigt. Zu hohe Temperaturen verursachen Oberflächenrisse und können ein Verschalen des Holzes hervorrufen.
 

Oberfläche:
Die Oberflächenbehandlung von Sucupira bereitet keine Schwierig-
keiten. Sauber bearbeitete Oberflächen lassen sich sehr gut polieren.

 
Verleimung:
 Verbindungen mit Leim, Schrauben und Nagern sind leicht herzustellen und erreichen normale Auszugswerte.
 
Seite 1 2
   
 
Makassar
Padouk
Ostindisch
Palisander
 
Makassar
Padouk
Ostindisch Palisander
 
 
 
Santos
Palisander
Sen
Sucupira
 
Santos Palisander
Sen
Sucupira
 
     
Teak
Wenge
Zebrano
Teak
Wenge
Zebrano